VORSICHT! MÄRCHEN – Ausstellung des BORG Mistelbach im Rahmen der 41. Internationalen Puppentheatertage

 

ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG
Mittwoch, 23. Oktober 2019, um 18:00 Uhr im Foyer des Stadtsaales, Franz Josef-Straße 43, 2130 Mistelbach 

BESICHTIGUNG DER AUSSTELLUNG
24. bis 27. Oktober 2019, 9 Uhr bis 21 Uhr

 

Das Plakatsujet 2019 „VORSICHT! MÄRCHEN“ wurde in diesem Jahr von den Schülerinnen des BORG Mistelbach Marina HYK und Selina VOLLMAIR kreiert. Sie besuchen den dort gelehrten Bildnerischen Zweig, der von Mag. Gudrun Fürlinger und Mag. Karen Krall seit 7 Jahren im Team geleitet wird. Die beiden Kunstpädagoginnen mit langjähriger Erfahrung als Bildende Künstlerinnen setzen ihren Schwerpunkt auf die Förderung der individuellen Kreativität der Schüler*innen. Somit bietet diese Ausbildungsmöglichkeit eine - im Sinne der Allgemeinbildung - sehr breite Palette an Experimentier-, Übungs-, und Reflexionsmöglichkeiten, in denen die ureigene Kreativität die Chance hat zur tragenden Lebenskompetenz zu werden.

Kreativität ist die Fähigkeit sinnvolle aber unübliche Kombinationen zu finden und produktiv gegen Regeln zu denken.

Ein weiterer Fokus wird auf die Medienkompetenz gesetzt. In einer Zeit der medialen „Überinformation“ und „Bilderflut“ ist eine gut ausgebildete Medienkompetenz, ausgerichtet auf kritische Reflexion und Selektion ebenfalls eine wertvolle Grundkompetenz für jeden weiteren Lebensweg.

Exkursionen, Ausstellungsbesuche, Workshops mit Künstler*innen und Begegnungen mit Menschen aus unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern der Bildenden- und Angewandten Kunst stellen eine wichtige Ergänzung zum regulären Unterricht dar, um die Schüler*innen auf die Praxis vorzubereiten.

Folgende Fächer werden zweigspezifisch unterrichtet:

Das Fach BILDNERISCHE ERZIEHUNG vertieft sich dazu in unterschiedlichste Bereiche der Bildenden Kunst – wie Malerei, Grafik, Fotografie, Film, Trickfilm und 3-dimensionales Gestalten.
Das Fach BILDNERISCHES GESTALTEN UND WERKEN befasst sich mit unterschiedlichsten Bereichen der Angewandten Kunst – wie Produktdesign, Grafikdesign, Mode, Kostüm- und Bühnenbild und Architektur.
Das Wahlpflichtfach BILDNERISCHES GESTALTEN versteht sich als „Atelierfach“ und bietet als solches die Möglichkeit zur vertiefenden praktischen Auseinandersetzung in ausgewählten Bereichen des umfangreichen Stoffgebietes.