Geschichten gegen die Angst

Jeder von uns hat Angst vor irgendwas oder vor irgendwem - ob er will oder nicht. Meist ist es das Unbekannte, vor dem wir uns fürchten; und weil für Kinder vieles unbekannt und neu ist, sind Ängste ständige Begleiter bei der Erforschung und Entdeckung ihrer Welt. „Wer keine Angst hat, kann auch nicht mutig sein“, schreibt Linde von Keyserlingk. Basierend auf ihrem Buch packt Lutz Großmann seine Angstkommode aus und öffnet drei geheimnisvolle Schubladen, in denen er ganz unterschiedliche Ängste verborgen hält:

Woher die dunkle Nacht kommt? Der Angst vor dem Einschlafen tritt mutig ein Pinguin entgegen, der erzählt, woher die Nacht kommt und warum es gut ist, dass es sie gibt. Die Drei auf der Dachrinne sind diese Gespenster, die einem immer wieder einflüstern wollen, dass man den gestellten Aufgaben nicht gewachsen sei. Bärhirsch oder Hirschbär erzählt von der Angst, dass Kinder vielleicht nicht mehr von ihren Eltern geliebt werden, nur weil diese sich nicht mehr so verstehen wie früher.

Ein preisgekröntes Theaterstück besonders geeignet für Familien mit Kindern.

Eine Koproduktion mit Theater und Philharmonie Thüringen und der Städtepartnerschaft Nürnberg-Gera

E-Mail wurde erfolgreich kopiert
E-Mail wurde erfolgreich kopiert
18
Samstag, 17. Oktober 2020
15:00 Uhr, Stadtsaal, Wilhelm Benatzik Saal
Theater Lutz Großmann
Deutschland
ab 5 Jahren • deutsch
45 min • Objekte
€ 12 / 6

Regie: Tristan Vogt

Bühne/ Puppen/ Spiel: Lutz Großmann

Text: nach dem Buch „Geschichten für die Kinderseele“ von Linde von Keyserlingk

Rechte: Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH

Fotos: Stephan Walzl

 

E-Mail wurde erfolgreich kopiert
E-Mail wurde erfolgreich kopiert

Theater Lutz Großmann Website

Zurück