Wenn Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen

Wo befindet er sich? Der Ort, wo Fuchs und Hase sich „Gute Nacht“ sagen? Und was passiert, wenn Fuchs und Hase sich „Gute Nacht“ sagen? Das möchte ein Forscher gerne wissen und begibt sich auf die Suche nach diesem wundersamen Ort. Er sucht und sucht, aber von Fuchs und Hase keine Spur. Enttäuscht legt er sich in sein Forscherzelt und schläft ein. Doch kaum ist er eingeschlafen, kommt auch schon ein kleiner Hase des Weges. Der kleine Hase hat sich jedoch verlaufen und findet nicht mehr heim.

Und da ist auch schon ein Fuchs - ein hungriger! Er sperrt sein Maul weit auf und will den kleinen Hasen fressen. „Halt, nicht fressen! Weißt Du denn nicht, dass das der Ort ist, wo Fuchs und Hase sich “Gute Nacht” sagen?”, sagt der kleine Hase. „Gute Nacht!” erwidert der Fuchs und sperrt sein Maul noch weiter auf. „Halt, nicht fressen!”, wiederholt der kleine Hase unter Lebensangst. „Das mit dem “Gute Nacht sagen” geht nicht so schnell!“. Der Fuchs hält zumindest inne und der kleine Hase ergreift die Gelegenheit, dem Fuchs zu erklären, was da so alles zum „Gute Nacht sagen“ dazu gehört. Am Ende siegen doch Mut und List über die Angst vor dem Gefressen werden.  Der kleine Hase schläft friedlich in seinem Hasenbett ein. Und der Fuchs? Er schläft auch ein und träumt vielleicht von einem Hasenbraten. Am Morgen wacht der Forscher auf und entdeckt, dass sich seine Suche vielleicht doch gelohnt hat.

19
Samstag, 17. Oktober 2020
17:00 Uhr, Stadtsaal, Alfred Šramek Saal, rechts
Österreich Premiere
Figurentheater Pantaleon
Deutschland
ab 4 Jahren • deutsch
45 min • direkt geführte Figuren, Schauspiel
€ 12 / 6

Regie: Christiane Ahlhelm (Theater Kunstdünger)

Spiel: Alexander Baginski

Bühne/ Kostüm: Die Garnroller

Musik: Baton Rouge

Text: frei nach dem Bilderbuch von Kathrin Schärer


Figurentheater Pantaleon Website

Zurück