Das Wunder der scharlachroten Segel

Nach dem frühen Tod der Mutter lebt das Mädchen Assol bei seinem Vater, dem Seemann Longren. Um seine Tochter großzuziehen, fährt er nicht mehr zur See und beginnt damit, Spielzeugboote zu bauen. Während einer Verfolgungsjagd nach einer außer Kontrolle geratenen Yacht trifft Assol auf Kapitän Gop, der ihr prophezeit, dass eines Tages ein Prinz auf einem Schiff mit scharlachroten Segeln für sie kommen wird. Assol glaubt von nun an daran und wartete auf das Prinzenschiff mit den scharlachroten Segeln. Alle am Hafen der Stadt Zurbagan, die Barfrau, die Ladenbesitzerin und sogar ihr Kindermädchen, lachen über das naive Mädchen, das in ihren Augen an ein dummes Märchen glaubt. Es ist ein Wunschtraum, denn scharlachrote Segel gibt es nicht.

In der Zwischenzeit wächst im Schloss der Gräfin Grey deren Sohn Arthur heran. Er soll eines Tages das Erbe der Grafschaft antreten. Aber stattdessen träumt der Junge von Freiheit und Abenteuer. Er rennt von zu Hause weg und heuert als Schiffsjunge an. Arthur ist ein ziemlich verwöhntes Kind, doch er überwindet alle Schwierigkeiten und wird ein richtiger Kapitän. Er segelt um die Welt und sieht eines Tages ein Mädchen, das über ein Spielzeugboot weint und verliebt sich in dieses. Die Wahrheit ist: Wenn du an Wunder glaubst, dann wird eines Tages ein Schiff mit scharlachroten Segeln kommen und Kapitän Grey Assol zum Glück führen.

Dies ist eine Geschichte über den unerschütterlichen Glauben an Träume und daran, dass jeder einem anderen ein kleines Wunder überbringen kann. Eine bezaubernde und poetische Liebesgeschichte.

16
Montag, 22. Oktober 2018
19:00 Uhr, Stadtsaal, Alfred Šramek-Saal rechts
Österreich Premiere
Teatrol Theater
Russland
ab 10 Jahren • ohne Worte
65 min • Tischmarionetten, Objekte
€ 14 / 7
€ 12 / 6 (Online)

REGIE: Evgeny Solovyev
SPIEL: Yulia Rikhter, Evgeny Solovyev
BÜHNE / FIGUREN: Yulia Rikhter
MUSIK: P. Sarasate, F. Bualdew, C. Saint-Sans
TEXT: nach einer Novelle von A. Green


Teatrol Theater Website

Zurück