Schrott

Drei Freund*innen am Schrottplatz – umgeben von rostigem und zwecklosem Zeug. Wie die zurückgelassenen Schrottteile sind die Drei einfach da: Ohne Agenda oder Absicht – zwischen Langeweile und lustvollem Müßiggang. Je länger sie in dieser scheinbar sinnlosen Situation verweilen, desto aufmerksamer werden sie für die Dinge, die sich an diesem Ort versammelt haben: Ist diese Dose tatsächlich nicht mehr zu gebrauchen? Hat das Rad da hinten wirklich ausgedient? Könnte dieser Deckel dem Stahlseil hier zu neuem Leben verhelfen? Wie klingt die Kiste da drüben? Schaut mich dieses Stück Schrott gerade an?

SCHROTT ist eine performative Installation, eine spielerische Spurensuche, eine Materialerkundung, ein Objekttheater und ein Klanglaboratorium für alle ab 1,5 Jahren und deren Begleiter*innen. Das junge Publikum tritt in einen Raum voller Möglichkeiten ein und kann beobachten und staunen. Die Schrottteile erzählen Geschichten und der schroffe und kantige Raum bekommt eine ganz eigene zauberhafte Poesie.

Das theater.nuu nimmt in seiner vierten Theaterproduktion für die Allerkleinsten das Publikum mit auf eine musikalisch-sinnliche Entdeckungsreise, auf der Alltägliches im individuellen Erleben besonders wird. Der unvoreingenommene Blick auf die Möglichkeiten scheinbar nutzlos gewordener Objekte führen die drei Performer*innen im Dialog mit ihrem Publikum in eine utopische Welt. Aber wollen die drei Freunde für immer auf dem Schrottplatz bleiben?

2
Samstag, 20. Oktober 2018
15:00 Uhr, Stadtsaal, Wilhelm Bernatzik-Saal
4
Samstag, 20. Oktober 2018
17:00 Uhr, Stadtsaal, Wilhelm Bernatzik-Saal
theater.nuu – Performance für junge Menschen
Österreich
ab 2 Jahren • deutsch
40 min • performative Installation mit Musik, Figuren und Objekten aus Metall
€ 12 / 6
€ 10 / 5 (Online)

IDEE / REGIE: Sarah Gaderer, Laura-Lee Röckendorfer
SPIEL: Sarah Gaderer, Manuel Riegler, Laura-Lee Röckendorfer
KOSTÜME / AUSSTATTUNG: Theresa Prammer
INSTALLATION / BAU: Severin Gombocz, Thomas Günzel
MUSIK: Matthäus Bär, Manuel Riegler
TEXT: Matthäus Bär, Stefan Wipplinger
DRAMATURGIE: Markus Zett


theater.nuu – Performance für junge Menschen Website

Zurück